Weiterbildung zur zertifizierten Demenzbegleitung

Demenzreihe - 7 Module mit Abschluss "Zertifizierte:r Demenzbegleiter:in"

In sieben Modulen werden theoretische Grundlagen und Methoden zur Begleitung von an Demenz erkrankten Menschen erarbeitet. Im Vordergrund steht hierbei, ein grundlegendes Verständnis für das Krankheitsbild zu bekommen, um so im praktischen Umgang im pflegerischen Alltag besser agieren zu können. Dieser Lehrgang richtet sich an Fachkräfte aus dem Gesundheits- Krankenpflege- und Sozialbereich und an alle, die einen an Demenz erkrankten Menschen begleiten. Die einzelnen Module beschäftigen sich jeweils mit einem anderen Schwerpunkt und sind nicht aufeinander aufbauend, können also in frei gewählter Reihenfolge besucht werden. Ziele: Ziel unserer Weiterbildung ist die Vermittlung von Methoden- und Handlungskompetenzen, die ein Zusammenleben mit einem an Demenz erkrankten Menschen für das ganze System verbessern. Die Teilnehmer:innen sollen lernen, mit Menschen, die an Demenz erkrankt sind, besser zu interagieren und zu kommunizieren. Wir vermitteln nicht nur Spezialkompetenzen, sondern wir versuchen Demenzbegleiter:innen auszubilden, die durch ihr Wissen und ihre Haltung adäquat auf die Bedürfnisse der zu begleitenden Menschen eingehen und so eine nachhaltige Verbesserung der Lebensqualität für alle Beteiligten leisten können.

WICHTIGER HINWEIS:
Im Falle einer wiederholten Einstellung des Präsenzbetriebes findet diese Fortbildung online statt.


Lehrgangsleitung:

Mag. Christine Leyroutz - Klinische- und Gesundheitspsychologin, Gerontopsychologin
Dr. Margit Cerny - Biologin, Klinische und Gesundheitspsychologin


M O D U L E:


1. Modul: Einschneidende Veränderungen im Alter - 17. Jänner 2022


INHALTE:
  

  •     Verständnis für alte Menschen   
  •     Theorien des Alterns
  •     Verschiedene Störungsbilder und deren Behandlung
  •     Überlegungen hinsichtlich Normalität im Alter
  •     Grundkompetenz für Diagnose und Therapie - Zugänge und Haltung zum Thema Demenz


2. Modul: Kognitive und psychische Störungen im Alter - 10. März 2022


INHALTE:

  •     Diagnostik:
  •     Differentialdiagnostik verschiedener Krankheitsbilder im Alter, insbesondere von Demenz, Depression, Angst und Wahn
  •     Abgrenzung normaler von pathologischen Alterungsprozessen
  •     Beurteilung von Alltagsfähigkeiten, Selbstständigkeit und Urteilsfähigkeit
  •     Klinisch psychologische Behandlung:
  •     Neuropsychologischer Ansatz (Trainingsprogramme für Gedächtnis, Konzentration, Aufmerksamkeit, Gerontoprophylaxe)
  •     Psychosozialer Ansatz (Klinisch-psychologische Beratung bei Altersfragen, Aktivierungsprogramme, Milieutherapie, Resensibilisierung, Remotivierung, Resozialisierung, Biografiearbeit)


3. Modul: Demenzielle Erkrankungen und Lebensqualität - 10. Mai 2022


INHALTE:

  •     Geschichte und Häufigkeit
  •     Demenzformen
  •     Symptome und Verlauf
  •     Diagnostik & Therapie
  •     Pflege (Definition, Aufgabenprofile, Pflegemodelle)
  •     Wohnraum, Lebensraum
  •     Organisation der Pflege und Angehörigenarbeit


4. Modul: Unangepasste Verhaltensweisen bei Demenzerkrankung - 21. Juni 2022


INHALTE:

  •     Methoden zur Behandlung: Psychoedukation, Verhaltensanalyse, Aktivierungsprogramme, Biografie-Arbeit und Validation
  •     Angehörigenarbeit: Einbeziehung von Angehörigen, Unterstützungsarbeit und Betreuungsgruppen
  •     Angehörigenabende, Gesprächskreise


5. Modul: Gruppenselbsterfahrung und Fallarbeit - 02. Februar, 07. April & 04. Oktober 2022

INHALTE:

Die eigene innere Haltung zum Beruf ist wesentlich für ein gelingendes Miteinander. Das gilt ganz besonders im pflegenden Umgang mit an Demenz erkrankten Menschen.
In diesen 3 x 1 Tagen wird die eigene Haltung zu Themen wie:

  •     Helfen
  •     Krankheit
  •     Rolle der Pflege

in der Gruppe reflektiert.

6. Modul: Angehörigenarbeit im Pflegealltag; Aktivierung - 31. Mai 2022

INHALTE:

  •     Grundlagenwissen zum Thema Alter
  •     Situation betreuender Angehöriger
  •     Grundhaltung in der Begegnung mit den Angehörigen
  •     Konfliktherde im Pflegeheim
  •     Verschwiegenheitspflicht
  •     Konstruktives Beschwerde-Management
  •     Aktivierungskonzept
  •     Gedächtnistraining
  •     Selbsterhaltungstraining


7. Modul: Recht und Pharmakologie - 01. Juli 2022

INHALTE:

  •     Recht auf Freiheit
  •     Heimaufenthaltsgesetz
  •     Sachwalterrecht
  •     Vorsorgevollmacht
  •     Unterbringungsgesetz
  •     Die häufigsten Krankheitsbilder im Alter
  •     Die wichtigsten Medikamentengruppen
  •     Die „Top Five“ der unerwünschten Wirkungen
  •     High Risk Medikamente


RAHMENBEDINGUNGEN DES LEHRGANGS:

  • Präsenszeiten: 7 Module (72 UE)
  • Fallarbeit: 25 UE
  • 40 Stunden Praxis


ZERTIFIKAT:
Als Voraussetzung für das Zertifikat sind der Besuch aller Präsenztermine (75% Anwesenheit), das Erstellen einer eigenen Falldarstellung mit Reflexionsbericht und die Absolvierung der Praxisstunden zu erbringen. Teilnehmerinnen/Teilnehmern, die in einem Dienstverhältnis stehen (Pflegebereich), werden die Praxisstunden im Zuge ihres Anstellungsverhältnisses angerechnet. Die Teilnehmer:innen erhalten nach Einbringen aller Erfordernisse die Bestätigung zur/zum Zertifizierte:n Demenzbegleiter:in.               






Zielgruppe

Dieser Lehrgang richtet sich an Fachpersonen mit einem Berufsabschluss im Gesundheitswesen oder im Sozialbereich. Sie richtet sich auch an Neu- bzw. Quereinsteigende aus anderen Branchen, die einen beruflichen Einstieg in die Altersarbeit planen. Die Weiterbildung eignet sich ebenfalls als Vorbereitung auf eine nachberufliche Tätigkeit. Für Teilnehmende ohne Grundberuf im Sozial- oder Gesundheitswesen stellt der Lehrgang eine persönliche Weiterentwicklung dar.

Arbeitsweise

Vorträge und Lehrgespräche, Diskussionen und Erfahrungsaustausch, Gruppenarbeiten und Übungen, Praxisbeispiele und Reflexion der eigenen Tätigkeit, Projektarbeit- und Einzelpräsentationen, Eigenständige Recherchen und Selbststudium

Kursinformationen drucken Kostenpflichtig Buchen