Psychogene Essstörungen

Erkennen, benennen und handeln.

Essstörungen und ihre unterschiedlichen Ausprägungen - besonders in der Entstehungsphase - sind schwierig zu erkennen. Das Seminar hilft Klarheit zu schaffen und Handlungsspielräume bei dem Umgang mit Betroffenen zu nutzen.

Inhalte

  • Vermittlung von Basiswissen zu den psychogenen Essstörungen Anorexia Nervosa, Bulimie und Binge-Eating-Disorder, zu Folgeschäden und zu Behandlungsmöglichkeiten
  • Chancen und Fallen in Gesprächen mit Betroffenen und Angehörigen

Ziele

  • Die Teilnehmer:innen erfahren neben der Vermittlung von Basiswissen auch praktische Handlungsmöglichkeiten in der Betreuung und Begleitung von Klientinnen/Klienten mit Essstörungen.

Zielgruppe

Mitarbeiter:innen aus dem psychosozialen, medizinischen und psychotherapeutischen Bereich, Mitarbeiter:innen von Beratungseinrichtungen und aus der Jugendarbeit etc.

Arbeitsweise

Vorträge mit Fallbeispielen aus der Praxis, Rollenspiele, Diskussionen. Gern unter Einbezug der Erfahrungen der Teilnehmer:innen.

Kursinformationen drucken Kostenpflichtig Buchen