Höflich aber bestimmt "NEIN" sagen

Über die Kunst, Grenzen zu achten, Grenzen zu setzen und Beziehungen gelingend zu gestalten

Für sich selbst sorgen. Die eigenen Grenzen kennen. In der Lage sein, „nein“ zu sagen. Es klingt so einfach. Es ist es aber nicht. Die eigenen Grenzen zu erkennen – und zu kommunizieren – fällt vielen Menschen schwer. Obwohl Alle von persönlicher Klarheit profitieren.

In diesem Workshop haben die Teilnehmer*innen die Gelegenheit, an eigenen Praxisbeispielen ihre Haltungen und Abgrenzungsmuster zu reflektieren, Handlungsoptionen auszuprobieren und höflich aber bestimmt „nein“ zu sagen.

Inhalte

  • Wahrnehmung der eigenen Grenzen und der Grenzen Anderer
  • Selbstreflexion: Innere Haltung in Gesprächssituationen
  • Übereinstimmung/Diskrepanz zwischen Inhalten und Körpersprache

Ziele

  • Die Teilnehmer*innen gewinnen Klarheit über ihr Verhalten, nehmen Grenzen besser wahr und gehen erste Schritte auf ihrem Weg zum individuellen, wirksamen „nein“ im Umgang mit schwierigen Gesprächspartnern*innen und Grenzüberschreitungen.

Zielgruppe

Alle am Thema Interessierten

Arbeitsweise

Theorieinputs, Diskussionsrunden, Selbstreflexion, Austausch in Kleingruppen, Feedbackrunden, Arbeit mit von Teilnehmer*innen eingebrachten Praxisbeispielen

Kursinformationen drucken Kostenpflichtig Buchen