Einfach anders!

Systemischer Umgang mit Menschen mit autistischer Wahrnehmung

Auch wenn „Menschen im Autismusspektrum“ so unterschiedlich sind wie neutotyische Menschen, gibt es doch Gemeinsamkeiten und typische Merkmale. Diese zu erkennen sind für Betroffene selbst, aber auch für das Umfeld äußerst hilfreich.

In diesem Seminar wird auf die Art und Weise, wie Menschen mit autistischer Wahrnehmung fühlen, denken und welche besonderen Bedürfnisse sie haben, eingegangen, und welche Sichtweisen und Konzepte man als Angehöriger, LehrerIn, Pädagogin, Psychotherapeutin etc anwenden kann, um ein für beide Seiten befriedigendes Miteinander zu erreichen.

Praktische Tipps im Umgang mit Menschen im Autismusspektrum und Tricks für die Betroffenen selbst, wie sie mit der Umwelt besser zurecht kommen können, werden in diesem Seminar verraten und natürlich diskutiert und erprobt. Fallbeispiele sind erwünscht und es wird auf sie supervisorisch eingegangen.

Inhalte

  • Was versteht man unter Autismusspektrumstörung?
  • Was muss ich als Helfer:in darüber wissen?
  • Was darf ich als Helfer:in tun?
  • Was darf ich als Helfer:in nicht tun?

Ziele

  • Ziel des Seminars ist einen Einblick in die Gedanken - und die Gefühlswelt von Menschen im Autismusspektrum zu bekommen, wie sich die Wahrnehmungswelt von neurotypischen Menschen unterscheidet und wie man als Psychotherapeut:in, Betreuer:in, Lehrer:in, Pädagogin/Pädagoge als Brückenbauerin zwischen diesen beiden Welten fungieren kann

Zielgruppe

Psychotherapeutinnen/Psychotherapeuten, Pädagoginnen/Pädagogen, Betreuerinnen/Betreuer, Lehrerinnen/Lehrer

Arbeitsweise

Theorieimput, Diskussionen, Gruppenarbeit, Supervision

Kursinformationen drucken Kostenpflichtig Buchen