Vortrags-Lesung: „Geht Sterben wieder vorbei?"

Geschichten und Erklärungen aus unserem Alltag.

Am 29. Juni findet um 18.30 Uhr für Jugendliche und Erwachsene eine Kombination von interaktiver Buchlesung und einem Vortrag mit Fotos, Springteufeln und gebrochenen Herzen statt.

Brüder und Schwestern der verunglückten Schüler im Germanwingsflugzeug machen sich in der Jugendtrauergruppe Gedanken zum plötzlichen Tod. Eine demente alte Mutter besucht ihr Kind am Sarg. Ein Lied der Toten Hosen läuft auf dem Friedhof und es laufen dabei Tränen von Angelina am Grab der Mama. Sina möchte wissen, wie die Seele in den Himmel kommt, wenn doch der Körper im Grab liegt. Der alte Mann weint nicht, man hat es ihm schon lange vorher abgewöhnt. Die Nachbarschaft drückt nach dem Tod bei der trauernden Familie ihr Beileid aus und der Bayerntorwart Manuel Neuer sagt beim Besuch der Kindertrauergruppe, dass er um seinen Opa weinen würde, wenn …

Von diesen und weiteren Begebenheiten erzählt Mechthild Schroeter-Rupieper und liest aus ihren Büchern Geschichten aus Trauerbegleitungsalltag vor. Dabei erklärt sie anhand von Praxisbeispielen, wie die Zuhörer*innen mit der eigenen und der Trauer anderer entspannter umgehen können.

Bücher der Autorin können vor Ort erworben werden.

Diese Fortbildung ist gemäß den jeweiligen Fortbildungsgesetzen anrechenbar.

Kursinformationen drucken Kostenpflichtig Buchen