Von der Jugendhilfe zum eigenständigen Leben

Ein Übergang, der gut vorbereitet werden kann - ein stärkenorientierter Ansatz

"Care Leaver" sind junge Menschen, die einen Teil ihres Lebens in öffentlicher Erziehung (Wohngruppen, Kinderheimen, Pflegefamilien) verbracht haben und sich am Übergang in ein eigenständiges Leben befinden. Da sie mit 18 bzw. spätestens 21 Jahren aus der Betreuung der Kinder- und Jugendhilfe ("care") entlassen werden ("to leave"), nennt man diese Jugendlichen "Care Leaver".

Laut Statistik liegt in Österreich das durchschnittliche Alter der jungen Erwachsenen zum Zeitpunkt des Auszugs aus dem Elternhaus bei 25,2 Jahren. Das heißt, dass junge Erwachsene mit herausfordernden Biographien und oftmals ohne "Fangnetz" vier bis sieben Jahre früher in ein eigenständiges Leben entlassen werden (müssen) als junge Erwachsene, die eine Familie im Hintergrund haben.

Die Unterstützung durch die eigene Familie kann niemand ersetzen, aber ein entsprechendes tragfähiges Kooperationsnetz und eine gute Vorbereitung auf den Übergang in die Selbstständigkeit können Sicherheit geben.

Ziele

  • Sensibilisierung für die Zielgruppe Care Leaver und deren besondere Stellung in der Gesellschaft
  • Adäquate und zeitgerechte Vorbereitung auf den Übergang in die Selbstständigkeit.

Zielgruppe

Pädagoginnen/Pädagogen, Sozialpädagoginnen/Sozialpädagogen, Sozialarbeiter:innen, Psychologinnen/Psychologen, Fachkräfte aus dem Bereich Kind, Jugend und Familie, am Thema interessierte Personen

Arbeitsweise

Interaktiver Vortrag

Kursinformationen drucken Kostenpflichtig Buchen