Stabilisierung der Ressourcen in und nach Krisenzeiten

Je länger die Krise anhält, desto brenzliger wird die Lage...

Turbulente und stressige Zeiten oder Ausnahmensituationen haben einen unmittelbaren Einfluss auf unseren Körper und unsere Psyche. Ein gestärktes Durchhaltevermögen und eine positive Krisenbewältigung sind deswegen wichtiger denn je. Durch sinnvolle Interventionen und gezielte Maßnahmen werden Krisen zu überwindbaren Herausforderungen, die gleichzeitig Chancen für die persönliche Reifung und Entwicklung bieten.

Inhalte

  • Definition und Auswirkung von Krisen auf Körper, Geist und Seele
  • Fokussierung auf Fähigkeiten und Möglichkeiten mit Hilfe von konkreten Fragestellungen
  • Übungen zu folgenden Schwerpunktthemen: Abgrenzung - Innere Helfer - Umgang mit Gefühlen, - Erkennen von Zusammenhängen - Ressourcenwahrnehmung
  • Stabilisierende Interventionen
  • Frühe Erlebnisse und die Bedeutung von Resilienz
  • Spezielle Themenfelder im Zusammenhang mit Krisen
  • Reflexion des persönlichen Krisenerlebens in unterschiedlichen Rollen und Kontexten (Organisation, Familie usw.)

Ziele

  • Erkennen und Ausbau der persönlichen Fähigkeiten und Möglichkeiten zur Ressourcenstabilisierung
  • Steigerung der Handlungsfähigkeit
  • Co- und Selbstregulation
  • Erlernen von Übungen und praktische Anwendung
  • Nutzen von Krisen als Chance
  • Erweiterung des eigenen Handlungsrepertoires
  • Mobilisierung und Stärkung der Gesundheit

Zielgruppe

Personen aus psychologischen, therapeutischen, sozialpädagogischen und medizinischen Berufen, Alle Interessierten

Arbeitsweise

Diese Fortbildung hat Workshop-Charakter und enthält theoretische und praktische Elemente. Dabei kommen unterschiedliche Methoden zum Einsatz, die Abwechslung garantieren. Die Selbst- und Fremdwahrnehmung werden trainiert, neue Ansätze ausprobiert. Die Bereitschaft zur Selbstreflexion und zum persönlichen Austausch soll gegeben sein.

Kursinformationen drucken Kostenpflichtig Buchen