Soziale Diagnostik

Wir interpretieren den Begriff der Diagnose als Entscheidung durch Erkenntnis und wollen, dass der*die Adressat*in und die Fachkraft Entscheidungen anhand von partizipativ gewonnener Erkenntnisse dialogisch treffen.

In dem Seminar lernen Sie ausgewählte Verfahren der Sozialen Diagnostik kennen und wie Sie diese partizipativ in Ihren Beratungsprozess einbinden können. Die vorgestellten Verfahren ermöglichen, die Komplexität der individuellen Problemlagen und Lebenssituationen der Adressaten*innen zu visualisieren.

Die partizipative Anwendung erleichtert nicht nur das Erstellen von Hilfeplänen und Berichten, sondern fördert u. a. auch die Arbeitsbeziehung. Der Schwerpunkt des Seminars liegt auf der praktischen Anwendung differenter Verfahren sowie deren Zusammenführung in einem Begleitungskontinuum.

Inhalte

  • Netzwerkdiagnostik
  • Lebenslagendiagnostik
  • Biografische Diagnostik
  • Black-Box-Diagnostik
  • Interventionsplanung
  • Visualisierung von Beratungs-, Begleitungs- und Interventionsverlauf

Ziele

  • Die Seminarteilnehmer*innen wissen um die verschiedenen Einsatzmöglichkeiten der einzelnen Instrumente und können diese anwenden und interpretieren.

Zielgruppe

Fachkräfte der Sozialpädagogik und Sozialen Arbeit

Kursinformationen drucken Kostenpflichtig Buchen