Sexualität und Behinderung

Grundlagen – Methoden - Praxiserfahrungen

Häufig sind Fachkräfte in Einrichtungen der Behindertenhilfe mit Situationen konfrontiert, in denen Sexualität eine Rolle spielt.

Das Seminar bietet die Möglichkeit, Handlungskompetenzen in der sexualpädagogischen Arbeit mit Menschen mit Behinderungen zu erweitern, um die sexuelle Selbstbestimmung zu fördern und sexuelle Bildungsprozesse achtsam zu begleiten.

Inhalte

  • Ganzheitliches Modell sexueller Gesundheit
  • Kenntnisse zur sexuellen Entwicklung von Menschen mit Behinderungen – Sexuelle Limitierungen
  • Umgang mit unterschiedlichen sexuellen Ausdrucksformen
  • Sexualität und sexuelle Gesundheit als Themen in der Angehörigenarbeit
  • Nähe-Distanz-Regulierung
  • Förderung gesunder Rahmenbedingungen für die Sexualentwicklung in institutionellen Kontexten
  • Methoden für die sexualpädagogische Arbeit

Ziele

  • Erweiterung der Handlungskompetenzen im Umgang mit Sexualität und Menschen mit Behinderungen
  • Wissen um sexuelle Entwicklung von Menschen mit Behinderungen fördern
  • Reflexion der eigenen Haltungen und Werte zum Thema Sexualität und Behinderung
  • Erlernen unterschiedlicher Methoden für die Sexuelle Bildung in Institutionen

Zielgruppe

Fachkräfte aus dem Gesundheits- und Sozialbereich, die mit Menschen mit Behinderungen arbeiten, alle an sexueller Bildung für Menschen mit Behinderungen interessierten Personen

Arbeitsweise

Fachliche Inputs, Erprobung einer Methodenvielfalt, Erfahrungsaustausch und Reflexion

Kursinformationen drucken Kostenpflichtig Buchen