Resilienz

Was Kinder und Jugendliche stärkt

Ausgehend von der Frage, warum manche Kinder und Jugendliche an Krisen wachsen und andere daran zerbrechen, geht es im Seminar um die Frage nach Resilienz- und Schutzfaktoren in der Arbeit mit Kindern.
Die Resilienzforschung konnte eindrucksvoll belegen, dass alle Formen der Korrektur des Verlustes von Vertrauen über die Verlässlichkeit von Beziehungen einen zentralen Ansatzpunkt zur Bearbeitung von chronischen kindlichen Belastungen darstellen können.

Inhalte

  • Darstellung der Ergebnisse der Resilienzforschung
  • Resilienz- und Schutzfaktoren in der Alltagspraxis
  • Resilienz und förderliche Umgebungsbedingungen
  • Stärkung eigener Resilienz und Selbstfürsorge

Ziele

  • Blick auf die förderlichen Faktoren und Bedingungen der bisherigen eigenen Arbeit.
  • Möglichkeit der Öffnung neuer Perspektiven für die Förderung und Weiterentwicklung der jungen Menschen.
  • Biografische Reflexion und Ermutigung

Zielgruppe

MitarbeiterInnen in stationären und ambulanten Feldern der Jugendhilfe

Arbeitsweise

Vortrag, Arbeit in Kleingruppen und im Plenum, Fallbeispiele, Selbstreflexion

Diese Fortbildung ist gemäß den jeweiligen Fortbildungsgesetzen anrechenbar.

Kursinformationen drucken