Nach der Krise

Folgen der Corona-Pandemie für die psychische Gesundheit von Kindern und Jugendlichen und wie diese bewältigt werden können

Die psychosozialen Folgen und Auswirkungen der Corona-Pandemie auf Kinder und Jugendliche sind vielfältig und wirken in allen Lebensbereichen dieser Altersgruppen.

Vermehrte Ängste, soziale Isolation, Lerndefizite durch Homeschooling, Schulverweigerung, Flucht in die virtuelle Welt und übermäßiger Internetkonsum, Familienstreitigkeiten, depressive Symptome, Konzentrationsprobleme, psychosomatische Symptome wie Schlafprobleme, Kopfschmerzen oder Bauchschmerzen sind nur einige der Folgen, die vermehrt bei Kindern und Jugendlichen zu beobachten sind. Kinder aus ärmeren Familien, Kinder aus Familien mit Migrationshintergrund, Kinder aus beengten Wohnverhältnissen, Kinder aus Familien mit vielen Konflikten und Problemen und v.a. Kinder mit psychischen Vorbelastungen sind als Risikogruppen dabei besonders betroffen.

Ziel des Seminars ist es, einerseits den Status Quo zu beleuchten, welche Folgen die Corona-Pandemie auf Kinder und Jugendliche hatte bzw. hat und andererseits werden Methoden und Maßnahmen aufgezeigt, welche Fachkräften dabei helfen, Kinder und Jugendliche in der Bewältigung der Corona-Krise zu unterstützen und diese im Sinne der Resilienz widerstandsfähiger für die Zukunft zu machen.

Inhalte

  • Überblick über aktuelle Studien zum Thema Auswirkungen der Pandemie auf die psychische Gesundheit von Kindern und Jugendlichen.
  • Das neuropsychologische Alarmsystem und wie wir es beruhigen können – Erkenntnisse der Polyvagalen Theorie zum Thema Trauma, Ängste und Stress nach Steven Porges
  • Therapie-Tools zu Angststörungen und depressiven Symptomen
  • Materialien und Tipps im Umgang mit Aufmerksamkeits- und Konzentrationsproblemen
  • Was tun bei übermäßigem Konsum und Nutzung von PC, Handy und sozialen Medien?
  • Maßnahmen bei Schulverweigerung
  • Krise als Chance? Schutzfaktoren für eine erhöhte Resilienz bei Kindern und Jugendlichen

Ziele

  • Die Teilnehmer:innen erhalten einen fundierten Überblick über die aktuelle Faktenlage und lernen Materialien und Methoden theoretisch und v.a. praktisch kennen, welche sie in der täglichen Arbeit und Kommunikation mit Kindern und Jugendlichen für Einzel- und Gruppensettings sofort anwenden und umsetzen können.

Zielgruppe

Fachkräfte in der therapeutischen und pädagogischen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen

Arbeitsweise

PowerPoint-Vortrag, Demonstrationen der Methoden, praktische Übungen für die Teilnehmer:innen, Zugang zu einem Online-Methodenpool

Kursinformationen drucken Kostenpflichtig Buchen