Medikamente und unerwünschte Wirkungen im Alter

Medikamenten-Management und warum weniger oft mehr ist...

Ältere Menschen nehmen oft mehrere Medikamente ein. Häufig sind Interaktionen und unerwünschte Wirkungen die Folge, welche die Lebensqualität der Menschen deutlich einschränken. Anhand von Vorträgen und kurzen Fallbeispielen wird dargestellt, wie man durch Aufmerksamkeit und genaue Beobachtung der/des Patientin/Patienten und ihrer/seiner Medikation und der guten Kommunikation mit der/dem behandelnden Ärztin/Arzt deutliche Verbesserungen erzielen kann. In diesem Seminar erfolgt am Tag 1 eine allgemeine Einführung in die Medikamentenlehre, worauf am zweiten Tag in Bezug auf den spezifischen Bereich Menschen im Alter aufgebaut wird.

Inhalte

  • Basics im Medikamentenmanagement
  • Die häufigsten Krankheitsbilder und Medikamentengruppen im Alter
  • Die "Top Five" der Arzneimittel-Interaktionen
  • Die "Top Ten" der vielen unerwünschten Wirkungen
  • Kann man unerwünschte Wirkungen immer erkennen?
  • High Risk Medikamente
  • Polypharmazie und die 6-R-Regel
  • Generika in der täglichen Praxis
  • Wirkstoffpflaster, Inhalatoren & Co richtig anwenden
  • Niereninsuffizienz - die Dosis macht die Wirkung
  • Unerwünschte Wirkungen - was kann´s sein?
  • Interaktionen mit Lebensmitteln

Zielgruppe

Personen aus dem Gesundheits-, Krankenpflege- und Sozialbereich, Fachkräfte aus der Betreuung alter Menschen, alle am Thema interessierten Personen

Arbeitsweise

Vortrag, Fallbesprechungen, Gruppenarbeit, Diskussion

Kursinformationen drucken Kostenpflichtig Buchen