Männerarbeit im Kontext Gewalt

Zugänge und Arbeitsweisen im Bereich Gewalt aus Sicht der Männerarbeit

Das Thema Gewalt ist in der Arbeit mit Kindern, Familien, Paaren oder beim Thema Gesundheit und Pflege in der Praxis ein stetiger Begleiter. Oft bedeutet dies für die Fachkräfte eine hohe Belastung und bringt nicht selten ein eigenes Unsicherheitsgefühl mit sich. In der Männerarbeit gibt es dazu seit vielen Jahren Ansätze und Konzepte, um einen fachlich fundierten Umgang damit zu finden, da bei den Gewaltausübenden bei fast allen Gewaltformen Männern die überwiegende Mehrzahl bilden. Aber auch auf gewaltbetroffene Männer/Burschen darf nicht vergessen werden.

Inhalte

  • Männliche Sozialisation und Gewalt
  • Kennzeichen emanzipatorischer Männerarbeit
  • Pädagogische Burschenarbeit zum Thema Gewalt
  • Ansätze im Bereich Paargewalt/familiärer Gewalt
  • Transkulturelle Aspekte
  • Arbeit mit Männern/Burschen als Betroffene von Gewalt
  • Umgang mit Grenzüberschreitungen in der Pflege

Ziele

  • Rund um diese Themen sollen sich die Teilnehmer*innen hilfreiche Impulse, entlastende Perspektiven und konkrete Hilfestellungen mitnehmen können, die die eigene Kompetenz im Arbeitsalltag stärken.

Zielgruppe

Sozialpädagogen*innen, Professionisten*innen in Psychosozialen Berufen; Mitglieder oder Verantwortliche von Selbsthilfegruppen

Arbeitsweise

Vortrag, Übungen, Gruppenarbeiten, Fallbeispiele

Kursinformationen drucken Kostenpflichtig Buchen