Konfliktprävention durch Beziehungskompetenz

Beziehungsgesundheit herzustellen und nachhaltig aufrecht zu erhalten bedarf Kenntnisse der Körpersprache und der Konfliktprävention. Eine gesunde innere Haltung prägt auch meine äußere Haltung, genauso wie eine momentan gut angebrachte Geste mehr bewirken kann, wie tausend Worte. Unsere Emotionen sind der Mittelpunkt unseres Lebens. Sie machen es lebenswert. Beziehungskompetenz bedarf einen hohen Grad an Anpassungsfähigkeit und die Gabe die Resonanzen meines Gegenübers richtig zu deuten. Mittels unserer Körpersprache senden wir fortwährend Botschaften, die ihre Wirkung nicht verfehlen, ob wir uns dessen bewusst sind oder nicht.

Inhalte

  • Wie wirke ich auf mein Gegenüber? Und warum?
  • Nonverbale und paraverbale Intelligenz im Alltag
  • Körpersprache und deren Signale zum Erfolg
  • Positive Ansteckung erfolgreich praktizieren – Selbstwirksamkeit erfüllt nicht nur mich
  • Konfliktvorbeugung durch Selbstwahrnehmung
  • Wie wirke ich auf mein Gegenüber? Und warum?
  • Körpersprache und deren Signale zum Erfolg
  • Positive Ansteckung erfolgreich praktizieren

Ziele

  • Aktive Konfliktprävention betreiben
  • Resonanzen verstehen lernen und seinen passenden Umgang erkennen
  • Nähe und Distanz im richtigen Moment passend anwenden können
  • Wie wirke ich auf meine Umwelt – Selbstwahrnehmung und Selbstreflexion
  • Die ganzheitliche Dimension meiner Beziehungskompetenz verstehen lernen

Zielgruppe

Alle Interessierten

Arbeitsweise

Theorieimpulse, Moderierter Austausch & Diskussion, Kurzvideos zur Veranschaulichung, Gruppenarbeit & Praxisbeispiele, Offenheit und die Bereitschaft zum kritischen Hinterfragen der alltäglichen Arbeit und die Grundhaltung sich auf gruppendynamische Prozesse einzulassen.

Kursinformationen drucken Kostenpflichtig Buchen