Kleinkinder untereinander

Frühes soziales Lernen oder wie entwickeln sich Beziehungen unter kleinen Kindern?

Um das Sein und Verhalten kleiner Kinder auf ihrem Weg zum Miteinander besser zu verstehen und begleiten zu können, benötigen wir ein grundlegendes Verständnis für die kindlichen Entwicklungsbedürfnisse von Geburt an.
Denn … „Erst entdeckt das Kind, dass der „Andere“ kein Gegenstand, sondern ein Lebewesen ist. Dann erkennt es in ihm eine Person, ihm ähnlich, doch nicht die gleiche, mit der es gemeinsame Handlungen ausführen kann. In mannigfaltigen Spielen, die nicht immer frei von Konflikten sind, entstehen Verständnis und freundschaftliche Gefühle füreinander.“ (Myriam David und Geneviève Appell)

Inhalte

  • Beziehungsvolle Pflege, die Basis für soziales Lernen
  • Wie Kinder Kontakt aufnehmen
  • Erste gemeinsame Aktivitäten
  • Konflikte einfühlsam begleiten
  • Aggressivität unter Kleinkindern – was löst sie bei uns aus
  • Die Rolle des Erwachsenen: Beobachten, verstehen und begleiten als pädagogische Aufgabe
  • Vom Stellenwert der Regeln und Grenzen für ein harmonisches Miteinander und eine gesunde Persönlichkeitsentwicklung

Ziele

  • Das Seminar bietet erste Einblicke in die Entwicklung der Begegnungen von Kindern untereinander.
  • Es ermöglicht ein grundlegendes Verständnis der kindlichen Entwicklungsbedürfnisse.
  • Und verdeutlicht die Rolle und Aufgabe des Erwachsenen.

Zielgruppe

Eltern, Pädagogen*innen, Interessierte

Arbeitsweise

Impulsvortrag, Arbeit mit Videosequenzen, Fotos und Textauszügen, Kleingruppenarbeit sowie Momente der Selbsterfahrung, Raum für individuelle Fragen

Kursinformationen drucken Kostenpflichtig Buchen