Kindeswohl und Kindeswille

Was Kinder brauchen und was Kinder wollen

Das Kindeswohl ist in ein sehr umfassender Begriff, der neben dem leiblichen auch das geistige und psychische Wohl eines Kindes beinhaltet. Der Kindeswille seinerseits stellt eine besonders wichtige Größe für das Kindeswohl dar. Doch entspricht der Wille des Kindes auch immer dem Wohl des Kindes? Was passiert, wenn Kinder "manipuliert" werden und sich dadurch auch deren Wille ändert? Wodurch wird der Wille des Kindes beeinflusst? Wie erkennt man einen verstellten oder manipulierten Kindeswillen? Mit diesen und anderen Fragen in Bezug auf den Kindeswillen und dem Kindeswohl werden wir uns im Rahmen eines Tagesseminars auseinandersetzen.

Inhalte

  • Kindeswohlbegriff
  • Kindeswohlgefährdung
  • Kindeswille
  • Der manipulierte Wille
  • Täuschungsstrategien
  • Entfremdung

Ziele

  • Theoretisches Hintergrundwissen über das Kindeswohl und Kindeswohlgefährdungen bekommen
  • Unterscheidung zwischen einem stabilen, autonomen, zielgerichteten und einem manipulierten Willen erkennen
  • Interventionsprogramme entwerfen und anwenden können
  • Beratung von Betroffenen, deren Kindern

Zielgruppe

Klinische Psychologinnen/Psychologen, Gesundheitspsychologinnen/-psychologen, Gerichtssachverständige, Sozialarbeiter:innen, Erziehungswissenschafter:innen, Richter:innen

Arbeitsweise

Frontalvortrag, Fallvignetten, Praxisübungen

Kursinformationen drucken Kostenpflichtig Buchen