Kinästhetik in der Pflege - Mai

Aufbaukurs

Das eigene Bewegungslernen und die Erweiterung der sensomotorischen Kommunikationsfähigkeit durch kinästhetische Mittel stehen im Zentrum der Fortbildung.

Die praktischen Anwendungsmöglichkeiten richten sich nach den Berufserfordernissen der Teilnehmer/innen, z.B.:
• Intensivpflege
• Umgang mit altersverwirrten Menschen
• Förderpflege schwer mehrfachbehinderter Menschen
• Rehabilitation hirntraumatisierter und/oder querschnittgelähmter Menschen

Von den Teilnehmern mitzunehmen:
Bequeme Kleidung, warme Socken, Decke oder Unterlagsmatte

Inhalte

  • Die Vertiefung in die grundlegenden Themen der Kinästhetik, die die Pflege betreffen
  • Die Erweiterung der Fähigkeit zur bewussten sensomotorischen Kommunikation durch kinästhetische Mittel mit pflegeabhängigen Menschen
  • Das Erlernen weiterer Anwendungsmöglichkeiten durch Bewegungsanalysen und die Erarbeitung von Problemlösungen anhand eigener Praxisbeispiele
  • Die Erweiterung eigener Bewegungsfähigkeiten zur Reduzierung von berufsbedingten Verletzungen und Schädigungen des Bewegungsapparates

Ziele

  • Die Grundlagen menschliche Funktionsmöglichkeiten kennen zu lernen und die eigenen Bewegungsfähigkeiten zur Prävention von berufsbedingten Verletzungen und Schädigungen des Bewegungsapparates zu erweitern

Zielgruppe

In jeder Form der Pflege tätige Personen

Arbeitsweise

Die Themen werden vorgestellt, in Einzel– und Partneraktivitäten erlebt, in pflegerische Situationen übertragen und ausprobiert.

Kursinformationen drucken