Jugend, und (Un)Recht

Praxisnahe Tipps, Tools und Ideen für die Arbeit mit Jugendlichen

Die Teilnehmer*innen werden in diesem Seminar einen Überblick über die allgemeine Funktionalität der Rechtsmaterie erhalten. Außerdem werden oft benutzte (und manchmal falsch verwendete) Begriffe wie Strafmündigkeit, Notwehr, Nothilfe usw. erklärt. Es folgen Diskussionen und Inputs über jugendspezifische Straftaten und Gesetze (zB. JSchG, SMG...). Ein weiterer Aspekt werden digitale Welten, digitale Medien sein. Was gibt es für Trends, Netzwerke und Apps.

Der zweite Teil behandelt genauer die Themen Jugendliche und Rausch, aber auch Jugendliche und Risikokompetenz, in Verbindung mit dem "risflecting" Konzept. Ergänzend dazu gibt es präventive Aspekte, sowie Grundzüge der Rausch- und Risikokompetenz.

Inhalte

  • Gesetze, Rechte & Pflichten
  • Strafrecht / Verwaltungsrecht / öffentliches Recht
  • Strafmündigkeit
  • von der Anzeige zur Bestrafung
  • jugendrelevante Gesetze (JSchG, SMG..)
  • Präventive Aspekte
  • Rausch- und Risikokompetenz

Ziele

  • Die Teilnehmer*innen erfahren einen Einblick in das österreichische Rechtssystem, mit dem Fokus auf Jugend und jugendliche Schwerpunkte (wie digitale Meiden, Rausch & Risiko).
  • Es ist für die Teilnehmer*innen möglich sich während der Veranstaltung intern und interdisziplinär auszutauschen.
  • Vor allem ergibt sich die Möglichkeit, Fragen zu stellen und zu diskutieren.

Zielgruppe

Pädagogen*innen, Mitarbeiter*innen in Jugendeinrichtungen, Sozialeinrichtungen, Vereinen mit Schwerpunkt Jugend, alle am Thema Interessierten

Arbeitsweise

Vortrag, interaktives Arbeiten, Diskussion, Gruppenarbeit

Kursinformationen drucken Kostenpflichtig Buchen