Interaktionstrainer:in

Lerngelegenheiten für Jugendliche schaffen

„Der Eine sieht nur Bäume, Probleme dicht an dicht. Der Andere Zwischenräume und das Licht.“ E. Matani

Als Interaktionstrainer:in unterstützen und fördern Sie Ihre Schützlinge dabei, eine bejahende, zuversichtliche Haltung in Bezug auf das Leben und seine Herausforderungen zu entwickeln. Sie geben Anleitung zur Entwicklung eines positiven Selbstkonzeptes, schaffen neu erworbene positive Erfahrungen, welche in den Alltag transformiert werden können. Sie werden mit fundiertem Wissen und zahlreichen praxisnahen Methoden und Übungen ganz gezielt auf Ihre Tätigkeit vorbereitet. Sie erhalten „anwendbares Know-how“, probieren gemeinsam verschiedene Lernmodelle aus der Praxis aus und erfahren, wie ein Erkenntnis- und Erfahrungstransfer in den Alltag von Jugendlichen stattfinden kann.

MODUL 1 - 04./05. März 2022
Grundlagen und Methoden der Interaktionspädagogik

MODUL 2 - 01./02. April 2022
Wirkungsmodelle, Lernmodelle und Reflexionsmodelle im Jugendalter

MODUL 3 - 06./07. Mai 2022
Lernansatz, Transfermodelle und Nachhaltigkeit

MODUL 4 - 03./04. Juni 2022
Rolle der/des Interaktionstrainerin/Interaktionstrainers, Selbstkonzept - Erlebnisverlust und Entwicklungsprobleme im Jugendalter

MODUL 5 - 01./02. Juli 2022
Dimensionen des Erfahrungslernens, Wiederholung Praxis

Inhalte

  • Grundlagen und Methoden der Interaktionspädagogik
  • Wirkungsmodelle, Lernmodelle, Reflexionsmodelle
  • Transfermodelle und Nachhaltigkeit
  • Rolle der/des Interaktionstrainerin/Interaktionstrainers
  • Dimensionen des Erfahrungslernens

Zielgruppe

Sozialarbeiter:innen, Hort-Erzieher:innen, Lehrer:innen, Kindergartenpädagoginnen/Kindergartenpädagogen, Jugendbetreuer:innen; Instruktorinnen/Instruktoren und Trainer:innen, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten

Kursinformationen drucken Kostenpflichtig Buchen