Hochsensible Kinder verstehen und begleiten

ONLINESEMINAR

Viele Menschen erleben die Welt in und um sich herum intensiver und reizvoller. Das Persönlichkeitsmerkmal der Hochsensibilität ist häufig mit den Gefühlen von Überforderung und „Nicht dazu zu gehören“ verbunden. Auffällige Verhaltensweisen wie Rückzug, Aggression oder Ängste sind im Zusammenhang mit dieser besonderen Reizoffenheit regelmäßig zu beobachten. Durch eine achtsame Begleitung können gefühlsreiche Kinder mit ihrer Hochsensibilität umgehen lernen und diese zunehmend als Gabe wahrnehmen.

Inhalte

  • Beschreibung des Persönlichkeitsmerkmals
  • Auswirkungen von Reizüberflutung und Stress
  • Persönliches Erregungsniveau
  • Hochsensibilität bei Kindern
  • Unterstützung von gefühlsreichen Kindern im Alltag und in Institutionen
  • Abgrenzung zu AD(H)S und Asperger-Autismus

Ziele

  • Im Rahmen dieser Fortbildung sollen der achtsame Blick für die Bedürfnisse besonders sensibler Kinder gestärkt und Impulse für die pädagogische Begleitung vermittelt werden.
  • Wie zeigt sich das Persönlichkeitsmerkmal der Hochsensibilität?
  • Was brauchen hochsensible Kinder?
  • Welche Rahmenbedingungen fördern die Entwicklung von hochsensiblen Kindern?
  • Wie kann die Zusammenarbeit mit den Eltern von hochsensiblen Kindern gestaltet werden?
  • Gibt es eine Abgrenzung zu AD(H)S?

Zielgruppe

Pädagogisches Fachpersonal, Eltern

Arbeitsweise

Die Online-Teilnahme erfordert eine Computerausstattung mit Video- und Mikrofonfunktion und eine stabile Internetverbindung. Details zur Handhabung des Internettools werden den Teilnehmerinnen/Teilnehmern vor der jeweiligen Veranstaltung mitgeteilt.

Kursinformationen drucken Kostenpflichtig Buchen