Herausforderndes Verhalten durch psychische Erkrankungen

Angst, Schmerz, Aggression, Depression, Selbst- und Fremdgefährdung

Angst ist ein wichtiges Gefahrensignal, aber wann wird Angst krankhaft? Mit diesem Thema wird das Seminar eingeleitet, da Angst einen wichtigen Anteil an allen psychischen Erkrankungen darstellt.
Die vielfältige Symptomatik von Depressionen, die auch mit somatischen Erscheinungen und psychotischen Veränderungen einhergehen kann, führt BetreuerInnen oft in die Ratlosigkeit oder sogar zu mehr oder weniger unterdrückter Wut. Verständniserarbeitung dient nicht nur einem zielführenderen Umgang mit den Erkrankten, sondern auch der eigenen Psychohygiene.

Inhalte

  • Angst, Schmerz, Aggression, Depression, Selbst- und Fremdgefährdung - theoretischer Überblick
  • praktische Anwendung im Arbeitsalltag
  • Falldiskussion

Ziele

  • Die Teilnehmer*innen sollen den Einfluss von Angst und deren Ursachen auf psychische Erkrankungen mit besonders herausforderndem Verhalten erkennen und durch Verständniserarbeitung der zugrunde liegenden Psychodynamik de-eskalierende Maßnahmen erlernen.
  • Selbst- und Fremdschutz sowie "Burn-out"-Prophylaxe und Psychohygiene werden besonders berücksichtigt.

Zielgruppe

Fachkräfte in sozialpädagogischen Arbeitsfeldern

Arbeitsweise

Vortrag, Falldarstellungen und gemeinsame Fallerarbeitung in Seminarform

Kursinformationen drucken Kostenpflichtig Buchen