Gewaltfreies Kommunizieren

Kommunikationstraining in der Haltung der Gewaltfreien Kommunikation - eine Einführung

Sie lernen in den beiden Tagen die Gewaltfreie Kommunikation nach M. Rosenberg kennen bzw. haben die Möglichkeit, diese zu vertiefen. Anhand der vier Elemente Beobachtung, Gefühl, Bedürfnis und Bitte werden die Sprach.Prozesse, wie Selbst.Empathie.Prozess, Empathie.Prozess, respektvoller Aufrichtigkeits.Prozess und echter Wertschätzungs.Prozess vorgestellt und anhand von Beispielen angewandt.

Hilfreich ist die Art der Kommunikation in allen herausfordernden Situationen des Alltags. Weiters ist es Thema, die Kommunikation und Haltung der Gewaltfreien Kommunikation in den Alltag zu integrieren und dem „Zauber der Sprach.Prozesse“ mit Freude zu begegnen. Insgesamt soll die Neugierde auf ein wohlwollendes Miteinander erzeugt werden, um alltäglichen herausfordernden Situationen konstruktiv und respektvoll zu begegnen.

Die Anwendung ist sowohl in der Betreuung, Begleitung, Beratung, in der Pflege, Pädagogik, Psychologie und in der Mitarbeiterführung anwendbar als auch in allen Arten der alltäglichen privaten und beruflichen Gesprächsführung.

Inhalte

  • Vier Elemente der gewaltfreien Kommunikation
  • Selbstempathie.Prozess und Aufrichtigkeits.Prozess
  • Empathisches Zuhören und Empathie.Prozess
  • Wertschätzungs.Prozess
  • Eigenreflexion
  • Theorie- Praxistransfer

Ziele

  • Ziel des Seminar ist es ein Grundverständnis für eine empathische Kommunikation zu erlangen. Die Sprache ist die Kleidung der Gedanken und damit wird auch die eigene Haltung reflektiert, die Empathiefähigkeit und anhand von Theorie und Praxis den Sinn der Anwendung der Gewaltfreien Kommunikation zu erlernen.

Zielgruppe

Interessierte Personen aus dem pädagogischen und sozialen Bereich, sowie andere interessierte Menschen, die sich dieser Art der konstruktiven Kommunikation widmen möchten.

Arbeitsweise

Vorträge, Einzel- und Gruppenarbeit und Plenumsdiskussionen

Kursinformationen drucken Kostenpflichtig Buchen