Freizeit-Freunde-Partnerschaft-Sexualität - ASS

Freizeit - Freundschaft - Partnerschaft - Sexualität bei Menschen mit Autismus-Spektrum-Störungen (ASS)

Haben autistische Menschen ein Interesse an Freizeit, Freundschaft, Partnerschaft und Sexualität? Diese Frage kann mit einem klaren "Ja" beantwortet werden, allerdings äußert sich dieses Interesse sehr unterschiedlich.

„Freizeitinteressen“ autistischer Menschen werden oft als ungewöhnlich oder unpassend erlebt – aber, ist das so?
Was verstehen Betroffene unter „Freizeit“? Wie möchten sie ihre Freizeit verbringen?
Freundschaft-Partnerschaft-Sexualität scheinen ebenfalls „schwierige“ Themen für Menschen mit Autismus zu sein: Viele wissen nicht so richtig, was „Nicht-Betroffene“ unter „Freundschaft“ verstehen. Einige leben ihre Sexualität recht funktional oder selbstbezogen, bei anderen steht die Suche nach einem passenden Gegenüber im Vordergrund.

In der Fortbildung wird das ganze Spektrum autistischer Menschen angesprochen, von Betroffenen mit geistiger Behinderung bis zu „normaler“ und hoher Intelligenz.

Inhalte

  • Freizeit und Autismus
  • Autismus und Pubertät
  • allgemeine (zwischenmenschliche) Regeln, Normen, Werte
  • Hygienefragen
  • Begriffsbestimmung: Was ist Freundschaft? / autismusspezifische Aufklärung
  • (langfristige) Beziehungen autistischer Menschen
  • inhaltbezogene Literatur- und Materialvorstellung

Ziele

  • Themenbezogener Informationszuwachs
  • Stärkung der Handlungskompetenz

Zielgruppe

Personen, die mit Menschen mit Autismus-Spektrum-Störungen arbeiten

Arbeitsweise

Vortrag, Videos, Diskussion im Plenum, Kleingruppenarbeit, Literatur- und Materialvorstellung (zum Ansehen und Ausprobieren)

Kursinformationen drucken Kostenpflichtig Buchen