Digitale Lernformen

Planung und Einsatz von E-Tools im Training

Die fortschreitende Vernetzung und Durchdringung aller Lebensbereiche durch digitale Technologien bietet Ihnen als Lehrender*Lehrendem ganz neue Möglichkeiten. Der effektive Einsatz von E-Learning-Szenarien und die Abstimmung zwischen Präsenz- und Selbstlernphasen erfordern didaktische Konzepte, die klassische Seminarplanung nicht mehr abdecken kann.
In diesem Workshop lernen Sie die wichtigsten Unterschiede der verschiedenen Lernformen kennen, erarbeiten Rahmenbedingungen für die effiziente Verschränkung digitaler und analoger Wissensvermittlung und testen selbst, wie Sie den Einsatz von E-Tools in Ihre Trainings integrieren können. Es kann auch gerne an den eigenen Konzepten (weiter-)gearbeitet werden!

Präsenztermine: 03. und 17. März 2021, dazwischen Webinar bzw. Selbststudium

Inhalte

  • Datenschutz und informationelle Selbstbestimmung
  • Urheberrecht, Lizenzmodelle für Aus- und Weiterbildung vorgestellt (OER&CC- Lizenzen).
  • Praktisches Kennenlernen verschiedener Tools und Plattformen zur Selbstorganisation
  • Persönliche Lernumgebung (PLE)
  • Digitales Lernen aus der Trainer*innen-Perspektive
  • Kennenlernen didaktischer Konzepte und digitaler Lernformen
  • Einsatzszenarien für interaktives Lernen

Ziele

  • Die Teilnehmer*innen können eigene und zeitgemäße E-Learning bzw. Blended-Learning-Arrangements erstellen und sind in der Lage digitale Werkzeuge in Ihren Seminaren/Lehrgängen – unter Berücksichtigung methodisch-didaktischer Überlegungen – sinnvoll einzusetzen.
  • Der Lehrgang ist sehr praxisorientiert aufgesetzt. Die Überlegung dahinter ist, dass die Teilnehmer*innen eine Vielzahl persönlicher Erfahrungen sammeln sollen, um diese später bei der Erstellung eigener Lernangebote berücksichtigen zu können und sich besser in Ihre Teilnehmer*innen hineinversetzen zu können. Daher ist es ebenfalls Ausbildungsziel ausgewählte digitale Werkzeuge nicht nur theoretisch sondern auch in der praktischen Anwendung kennenzulernen.

Zielgruppe

Trainer*innen, Vortragende, Lehrpersonal aus öffentlichen Schulen und Universitäten, (Lehrlings- Ausbilder*innen, Personalentwickler*innen, Schulungs- und Ausbildungsverantwortliche

Arbeitsweise

Der Lehrgang wird in einem Blended Learning-Setting durchgeführt, d.h. zwischen den einzelnen Präsenztagen sind: zur Vorbereitung auf die Präsenzveranstaltungen, zur Erarbeitung von Inhalten (einzeln oder in Gruppen) sowie zur Vertiefung und Verfestigung des Wissens bzw. der erworbenen Kompetenzen (Selbst-)Lernphasen im Ausmaß von rd. 8 UE vorgesehen. Durch den Einsatz von Blended-Learning haben die Teilnehmer*innen die einmalige Möglichkeit, verschiedene Ansätze, Aufgabenformate und Tools sowie deren Auswirkungen und Besonderheiten praktisch und aus der Perspektive von Lernenden zu erleben. Die dadurch gemachten Erfahrungen unterstützt die Teilnehmer*innen später dabei mögliche Bedürfnisse ihrer Zielgruppen besser einschätzen und erfüllen zu können. Webinare werden genutzt, um zwischen den Präsenzphasen Fragen zu beantworten, neue Inhalte zu vermitteln oder Feedback zu Aufgaben und Übungsergebnissen zu geben.

Kursinformationen drucken Kostenpflichtig Buchen