Der Generationen-Clash

Generation Baby Boomer trifft auf Generation Z

Teams unterschiedlicher Altersgruppen stellen uns vor spannende, aber nicht immer reibungslose Aufgaben. Verschiedene Arbeits-Generationen mit unterschiedlichen Ausbildungen und Erfahrungen, abweichenden Verträgen und teilweise sehr unterschiedlichen Wertvorstellungen bergen viel Konfliktpotenzial. Jede dieser Gruppen ist geprägt von ihren technologischen Möglichkeiten, ihren gesellschaftlichen Normvorstellungen und ihren Erfahrungen, den positiven sowie den negativen, mit der Generation über ihnen.
Diese Vielfalt lässt sich produktiv nutzen. Dabei kann es hilfreich sein, sich selber kritisch einzuordnen, Erfahrungen zu reflektieren und sich mit den eigenen Einstellungen auseinanderzusetzen.

Inhalte

  • Theoretische Grundlagen und Inputs
  • Fallbeispiele (auch eigens eingebrachte)
  • Diskussion und Bearbeitung
  • Tools aus dem Generationenmanagement
  • Kritische Analyse und Selbstreflexion
  • Praxistransfer

Ziele

  • Wie profitieren Sie?
  • - Sie erkennen Möglichkeiten und Nutzen der Generationenbetrachtung
  • - Sie erfahren die wichtigen Prinzipien unterschiedlicher Generationen
  • - Sie überprüfen eigene und fremde Wertesysteme inklusive Kulturwandel
  • - Sie lernen mehr über Konfliktarten und Konfliktsysteme
  • - Sie können Verhaltensweisen und dahinterstehende Bedürfnisse besser differenzieren
  • - Sie entdecken Gemeinsamkeiten, gegenseitige Stärken und Möglichkeiten der Ergänzung
  • - Sie erhalten „Age-Diversity-Tools“
  • - Sie finden Lösungswege und verbessern die Kommunikation
  • - Sie schärfen die Wahrnehmung und erweitern Ihre Perspektiven
  • Kurz gesagt:
  • Sie mobilisieren gegenseitige Ressourcen. Dabei nutzen Sie die Möglichkeit, Einblick in die eigenen und fremden Lebenswelten zu bekommen und beschäftigen sich mit der Gestaltung eines Wissenstransfers im Generationenwechsel.

Zielgruppe

Personen unterschiedlichster Berufsgruppen, die sich mit diesem Thema auseinandersetzen möchten. Gerne auch geschlossene Teams, deren Alltag von den Vor- und Nachteilen dieses Aspektes betroffen ist.

Arbeitsweise

Diese Fortbildung hat Workshop-Charakter und enthält theoretische und praktische Elemente. Dabei kommen unterschiedliche Methoden zum Einsatz, die Abwechslung garantieren. Die Selbst- und Fremdwahrnehmung werden trainiert, neue Ansätze ausprobiert. Die Bereitschaft zur Selbstreflexion soll gegeben sein.

Kursinformationen drucken Kostenpflichtig Buchen