Der Familienrat und andere Conferencing-Verfahren

Alles eine Frage der Haltung! #ASKTHEFAMILY

MODERN, REVOLUTIONÄR & EVALUIERT:
Conferencing-Verfahren werden inzwischen weltweit bei hochsensiblen Problemstellungen und komplexen Entscheidungsfindungsprozessen eingesetzt - insbesondere auch bei Kindeswohlgefährdung!

Die Weltreise des Familienrats erreicht nun auch endlich Österreich. Ausgehend von Ozeanien, breitete sich das Verfahren über den gesamten Erdball hinweg aus. Es ist ein Verfahren der indigenen Bevölkerungsgruppe Neuseelands - den Maori - das nun auch die Bundesländer Österreichs, zwischen dem Neusiedlersee und dem Bodensee, erobert.

Es ist leichter, gemeinsam Schwierigkeiten zu bewältigen als alleine. Mit vereinten Kräften findet man schneller und besser geeignete Lösungen und hilfreiche Ideen. Der Familienrat ist ein Entscheidungsfindungsverfahren bzw. ein Lösungsfindungsevent bei dem man miteinander Fragen beantwortet, die man ohne einander nicht so einfach klären kann. Der Familienrat ist eine versammelnde Methode des Helfens. Ziel des Familienrates ist es einen konkreten Plan zu erarbeiten, der die im Raum stehende Sorge entkräftet.

Empowerment, Ressourcenaktivierung und Partizipation sind im psychosozialen Feld oft inflationär verwendete Überschriften. Beim Familienrat erreichen diese Begriffe eine völlig neue Qualität. Der Familienrat ist ein bis dato in Österreich noch relativ unbekanntes, aber äußerst vielversprechendes Setting der Kinder- und Jugendhilfe. Ziel dieses langjährig und umfassend erprobten Verfahrens ist es, bei bestehenden familiären Problemstellungen einen guten und sicheren Plan zu entwickeln, der die Sorgen der Familie und jene der Sozialarbeiter/Innen entkräftet, insbesondere auch bei Entscheidungen über das Wohlergehen der Kinder und Jugendlichen im Familiensystem.

Das Besondere: jede Familie erarbeitet ihren Plan selbst! Der Familienrat eignet sich prinzipiell für alle Familien, Problem- und Themenstellungen, erfordert jedoch auf allen Ebenen der Zusammenarbeit eine spezifische Grundhaltung und folgt festgelegten, teils einzigartigen methodischen Abläufen. Diese zweitägige Einführung vermittelt Basiswissen zum Verfahren.

Inhalte

  • Grundidee des Familienrats und anderer versammelnder Verfahren des Helfens
  • Entwicklung, Formen und Verbreitung der Conferencing Verfahren
  • Zahlen, Daten, Fakten, Qualitätsstandards
  • Ablauf und Phasen des Familienrats im Überblick
  • Charakteristische Besonderheiten und Methoden des Verfahrens
  • Beteiligung von Kindern und Jugendlichen und ExpertInnen im Familienrat
  • Fallbeispiele und Übungen

Ziele

  • Kenntnis über die charakteristischen Merkmale und Abläufe des Familienrats
  • Kenntnis über die Methoden und Standards des Familienrats
  • Kenntniserlangung über die verschiedenen Rollen im Familienrat
  • Permanenter Reflexionsprozess und Anregen der Grundhaltung des Familienrats
  • Den Familienrat verstehen und Chancen des Verfahrens erkennen.

Zielgruppe

Fachkräfter der Kinder- und Jugendhilfe, Fachkräfte aus dem Bereich der Familiengerichtshilfe, Sozialpädagogen*innen, Psychologen*innen, Sozialarbeiter*innen, Betreuer*innen, Psychotherapeuten*innen und alle die das Verfahren des Familienrats kennenlernen

Arbeitsweise

Vortrag, Diskussion, Übungen, Fallbeispiele, Reflexion

Kursinformationen drucken Kostenpflichtig Buchen